Download e-book for kindle: Mediatisierung und Mediensozialisation: Prozesse - Räume - by Dagmar Hoffmann,Friedrich Krotz,Wolfgang Reißmann

By Dagmar Hoffmann,Friedrich Krotz,Wolfgang Reißmann

Mediatisierung und Mediensozialisation werden in diesem Band als komplementäre Forschungsfelder in den conversation gesetzt. Das Konzept Mediatisierung benötigt für die Erklärung langfristiger Konsequenzen Sozialisationsvorstellungen. Umgekehrt reagiert Mediensozialisation als Forschungsfeld von Anbeginn seines Bestehens auf Mediatisierungsprozesse. Die versammelten Beiträge entfalten dieses Wechselverhältnis in begrifflich-konzeptueller Hinsicht und zeigen anhand von Forschungsarbeiten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen aktuell virulente Prozesse, Räume und Praktiken der Sozialisation in mediatisierten sozialen Welten auf.

Show description

Read more

Gewalt im Kopf: Neurophysiologische Effekte von - download pdf or read online

By Andreas Müller

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, be aware: 5.5 (CH-Notenskala), Universität Zürich, Sprache: Deutsch, summary: Wie steht es jetzt additionally um die Wirkung von Mediengewalt auf die Rezipienten? Die vorliegende Arbeit soll einen unaufgeregten Einblick in die aktuelle Forschung geben, wobei der Fokus auf der Wirkung von Mediengewalt auf die neuronalen Strukturen der Konsumenten gerichtet ist. Es wird ein kurzer Einblick in bestehende Wirkungstheorien gegeben, die neuronalen und neuropsychologischen Grundlagen kurz erklärt und es werden dann die Resultate einiger aktuellster Studien (vor allem aus dem angelsächsischen Raum) zum Thema Gehirn und Mediengewalt vorgestellt und zusammengefasst.

Show description

Read more

Get Deutschlands Außenpolitik und der Kosovokonflikt (German PDF

By Raoul Giebenhain

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Methoden, Forschung, observe: 2,0, Technische Universität Darmstadt (Politikwissenschaft), 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: [...]
Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich in dieser Arbeit keineswegs die Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen Serbiens im Kosovo in Frage stelle. Es geht mir vielmehr darum eine völlig unvoreingenommene und wissenschaftlich korrekte Antwort auf die Frage zu finden, weshalb sich die Bundesrepublik Deutschland letztlich am Kosovokrieg beteiligt hat. Ich möchte dabei prüfen ob es zutrifft, dass Deutschlands Handeln immer nur unter internationalem Druck zustande kam und humanitäre Argumente hierbei lediglich vorgeschoben wurden, um machtpolitische Interessen als tatsächlichen Beteiligungsgrund zu kaschieren.

Bevor ich nun ausführlicher auf die Wahl der Methode eingehen möchte, noch ein paar kurze Anmerkungen zur verwendeten Literatur: Für einen ersten Überblick zum methodischen Aufbau der Arbeit als Einzelfallanalyse hat mir Ulrich von Alemanns Buch „Politikwissenschaftliche Methoden – Grundriss für Studium und Forschung“ sehr weitergeholfen. Ein besonderes Augenmerk auf Einzelfallanalysen richtet John Gerring in seinem Aufsatz „What is a Case learn and what's it reliable for?“, während sich Stephen van Evera in seinen Ausarbeitungen unter dem Titel „What are Case stories? How should still they be performed?“ zur Möglichkeit des Testens von Theorien mit Hilfe von Fallstudien äußert.
Für eine kompakte Zusammenfassung zur Außenpolitik des vereinigten Deutschlands kann ich Gregor Schöllgens Buch „Die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland - von den Anfängen bis zur Gegenwart“ empfehlen.
Zur Provinz, Bevölkerung und Geschichte des Kosovo seien an dieser Stelle kurz Heinz Loquai, Matthias Rüb und Paul J.J. Welfens genannt, die sowohl die Ursachen, als auch die Wege in den Krieg sowie diesen an für sich hervorragend darstellen und analysieren.
Für das Kapitel zur Erklärung des Akteursverhaltens anhand der außenpolitischen Theorieschulen konnte ich schließlich Zeitschriftenartikel von Christian Hacke zur Deutschlands Außenpolitik im Bezug auf den Kosovokonflikt, Karsten D. Voigts Aufsatz „Bündnistreue als Emanzipation“ sowie Gregor Schöllgens Buch „Deutschlands Außenpolitik in der Ära Schröder“ heranziehen

Show description

Read more

Read e-book online Aneignung neuer Kommunikationstechnologien in sozialen PDF

By Thilo Pape

If a guy can write a greater booklet, hold forth a greater sermon or make a greater mou- catch than his neighbor, although he builds his condominium within the woods, the realm will make a crushed route to his door. Ralph Waldo Emerson, 1803-1882 (nach Shapiro & Epstein, 2006) Dieses viel zitierte Motto soll der vorliegenden Arbeit als Ausgangspunkt d- nen, und zwar in dem eigentlichen Wortsinne, dass wir es mit fortschreitendem Gedankengang immer weiter hinter uns lassen. Eine uberlegene Idee, so prop- zeit Emerson, wird fruher oder spater ihre Anhanger finden und letztlich der Gesellschaft ihre eigene Pragung geben. Die Beliebtheit des Spruchs unter poli- schen Reformern wie auch unter Management-Gurus bis in die heutigen Tage hinein zeigt, dass die hier zum Ausdruck gebrachte Ansicht unter Praktikern noch immer Einfluss hat (M. L. King, 2000; Wellman, 1997; Reilly, 2003). Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts fasste aber zunachst unter den Pionieren der Sozialwissenschaft die Feststellung Fuss, dass nicht jede uber- gene Neuerung sich spater auch tatsachlich durchsetzt: Manche vielversprech- de Idee schien schlicht zu versanden etwa durch die Unkenntnis auf Seiten der potentiellen Ubernehmer oder durch innovationsfeindliche soziale Normen."

Show description

Read more

Get Der Begriff der Unmittelbarkeit in Markus Krajewskis Text PDF

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, observe: 1,0, Universität Paderborn, Sprache: Deutsch, summary: Der Medienhistoriker Markus Krajewski zeichnet in seinem textual content „In Formation“ den Aufstieg und Fall des Tabellenformats in der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) nach. Das Verschwinden der Tabelle aus der EDV vollzieht sich mit der Entwicklung objektorientierter Datenbanken bzw. dem vorgelagerten Schritt des objektorientierten Programmierens. struggle die Tabelle vormals noch das strukturgebende point einer relationalen Datenbank, kommt die Objektdatenbank scheinbar formatfrei daher. Diese Überwindung des codecs dient dem Autor als Ausgangspunkt für einen Hymnus auf die Vereinfachung der company, Kontrolle und Lenkung von Datenströmen und somit auf die objektorientierte Datenbank. Krajewski betont ferner den Effekt dieser technischen Weiterentwicklung: die Evidenz einer neuen Unmittelbarkeit in der Datenverarbeitung respektive beim Entwerfen elektronischer Kommunikationsprozesse. Es ist diese those der Unmittelbarkeit, welche die Möglichkeit eines medientheoretischen Anschlusses an den textual content eröffnet, da Unmittelbarkeit als latenter Motor der Medienentwicklung betrachtet werden kann. Daher soll in der vorliegenden Arbeit dem Begriff der Unmittelbarkeit in der Mediengeschichte und der gegenwärtigen Medientheorie nachgespürt werden. Außerdem sollen mögliche anschlussfähige Theoriehintergründe von Krajewskis Unmittelbarkeitsbegriff erörtert sowie sein Fazit über das objektorientierte Programmieren respektive über die Objektdatenbank einer kritischen Lesart unterzogen werden. Zunächst wird jedoch kurz der Inhalt von Krajewskis textual content resümiert, welcher als Ausgangspunkt für die vorliegende Arbeit diente.

Show description

Read more

Journalismus fürs Fernsehen: Dramaturgie - Gestaltung - by Jacobs,Großpietsch PDF

By Jacobs,Großpietsch

Die sichere Beherrschung des Zusammenspiels der verschiedenen Darstellungsebenen und die Übersetzung von Themen in konkrete miterlebbare Geschichten sind für Journalisten unerlässliche Voraussetzungen, um bei den Zuschauern genau die Wirkungen zu erreichen, die sie beabsichtigen. Dieses Buch vermittelt Journalisten anhand von zahlreichen praktischen Beispielen, Abbildungen und Checklisten das erforderliche Wissen.
Einer gründlichen Einführung in die Fernsehdramaturgie folgt die Auseinandersetzung mit den im Fernsehjournalismus zur Verfügung stehenden Genres und ihren jeweiligen handwerklichen Besonderheiten. Dieses dramaturgische Handwerkszeug wird in die konkreten Gestaltungsmittel von Bild, Ton, Musik, textual content und Montage überführt und um vielfältige Praxistipps ergänzt.

Show description

Read more

Doreen Siegfried,PD Dr. Antje Hornscheidt's Kultur in deutsch-schwedischen Wirtschaftsgesprächen: Eine PDF

By Doreen Siegfried,PD Dr. Antje Hornscheidt

Doreen Siegfried weist durch die empirische examine deutsch-schwedischer Wirtschaftsgespräche nach, dass Kultur kein omnirelevanter Faktor ist, der die Verständigung in zweitsprachlichen Interaktionen erschwert und unfavorable interaktionale Konsequenzen für die Gesprächsorganisation hat.

Show description

Read more

Gewalt in den Medien: Gewaltdarstellung und ihre by Patrick Wilke PDF

By Patrick Wilke

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, be aware: 2,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Fachjournalistik Geschichte), Veranstaltung: Medienumbrüche, nine Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Keppler schreibt den elektronischen Medien nicht die Macht zu, komplette Realitäten zu konstruieren - wie manche behaupten oder gar befürchten, vielmehr hätten Medien die Macht, Zugänge zu Wirklichkeiten zu öffnen. Der Zuschauer erlebt durch die Berichte der (und Darstellungen in den) modernen Medien Ausschnitte der Realität, die sonst nicht in dem Maße und in der Bandbreite erfahren könnte. Demnach stellen sie eine von mehreren Möglichkeiten „der Gewinnung sozialer und kultureller Wirklichkeit dar“. Tatsächlich erfahren die durch den Fernseher in unser Wohnzimmer gesendeten Realitäten stets eine Reihe von Selektionen und Transformationen durch die Medien, die der Zuschauer nicht wissen oder zumindest nicht beeinflussen kann: Die Auswahl der Themen, das ausschnitthafte Präsentieren und Weglassen von information, ist ebenso manipulativ wie wertend, dazu kommen direkte oder versteckte Kommentierungen sowie die Vermischung von realen mit fiktionalen Erzählanteilen zu ‚Geschichten über die Welt’, wo der Zuschauer ‚Geschichten aus der Welt’ erwartet. Keppler stellt die Frage, inwiefern „das Fernsehen in der Vielfalt seiner Programme die historische, soziale und kulturelle Gegenwart konturiert“. Im Zuge dessen stellt Keppler eine Theorie des Fernsehens auf und zieht hierfür exemplarisch die mediale Darstellung von Gewalt heran. Damit berührt sie einen Themenbereich, der aktueller nicht sein könnte. Die derzeitige europaweite Debatte um das Verbot von ‚Killerspielen’ und die bisher ebenso unbefriedigend wie kontrovers beantwortete Frage nach dem Einfluss von Gewaltpräsentation in Spielen, Medien und Popkultur auf das Verhalten ihrer Konsumenten sind Teile einer größeren medienkritischen Diskussion. Kritik kann nicht nur an der Präsentation geübt, sondern auch an der Ausübung von Gewalt durch Medien. In einem weiteren Rahmen sind Beispiele hierfür die Attacken vieler Intellektueller und Journalisten auf die stark kampagnen-orientierte BILD-Zeitung oder die Aufregungen über den Kommunikationsstil von Talk-Moderatoren wie Michel Friedman und Sandra Maischberger.

Show description

Read more

Mark A. Reinecke's Das kleine Anti-Angst-Buch: Die Notfallapotheke für PDF

By Mark A. Reinecke

Versagensängste im Beruf, Befürchtungen, den accomplice zu verlieren, Sorgen wegen einer unsicheren Zukunft - all dies kann das Leben von Menschen sehr belasten. Doch es gibt Möglichkeiten, mit Ängsten und Sorgen besser umzugehen. Der Autor, Professor für Psychiatrie und erfahrener Psychotherapeut, erklärt fundiert die Mechanismen von Ängsten. Schritt für Schritt zeigt er, wie guy ungünstige Denk- und Verhaltensmuster, die Ängste befördern, erkennen und verändern kann. Viele Übungen und Reflexionsfragen helfen den Leserinnen und Lesern, zu einer vertrauensvolleren Haltung dem Leben gegenüber zu finden.

Show description

Read more

New PDF release: Medienmanagement: Band 4: Gesellschaft - Medientechnik

By Otto Altendorfer,Ludwig Hilmer

Im Mittelpunkt des vierten Bandes steht Grundwissen im Bereich Medienkompetenz und Medientechnik. Die Autoren geben einen Einblick in die politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und in die Grundzüge der Medienpolitik; sie stellen die fachlichen Grundlagen von Medienpädagogik und Medienpsychologie dar und führen carefully, Rhetorik und Präsentation ein. Im medientechnischen Teil werden Grundbegriffe der Informationstechnik und der Naturwissenschaften erläutert sowie ein Einblick in die Grundlagen der Programmierung gegeben.

In die Medienproduktionssysteme der Mediengattungen Fernsehen, Hörfunk, Print und Multimedia wird ebenso eingeführt wie in Kommunikationsnetze und -dienste sowie Rechnerhardware und Betriebssysteme.

Show description

Read more